Bei Minusgraden auf dem Waldboden übernachten? Ausgerüstet nur mit dem Nötigsten fliehen die Anhänger des Bushcrafting für eine begrenzte Zeit aus der Zivilisation. Dabei unterwerfen sie sich strengen Regeln und Grundsätzen. Wer tut sich so etwas an?

Ihr erklärtes Ziel ist Überleben in der Natur mit den einfachsten Mitteln. Dies wäre für die meisten von uns eher ein Alptraum. Die Nächte allein im Wald, man denke nur an die Geräusche. Und diese Dunkelheit! Der Unterstand besteht nur mit einer einfachen Plane, dem „Tarp“ – und selbst das nur im Notfall. Der Profi baut sich sein Lager nur aus “Totholz”, also ausschließlich aus herumliegenden Ästen und Zweigen. Immer mehr Bushcrafter üben sich in Demut vor der Natur.

Das Bushcraft Manifest

Nachts allein im Wald – nicht jedermanns Sache.

Das Bushcrafting Manifest

Die erlaubten Hilfsmittel sind dabei streng limitiert. Feuer macht der Bushcrafter nur mit dem “Zündstab“. Zu diesem hat er ein schon fast fetischhaftes Verhältnis. Am selbstgebauten Herd kocht er aufwendige Malzeiten, teilweise ganze Menüs. Es gibt Bushcraft-Youtuber, die sich ausschließlich auf Bushcrafting-Rezepte spezialisiert haben.

Die starren Regeln scheinen den besonderen Reiz auszumachen. „Leave no trace“, „hinterlasse keine Spuren“, ist eine der Wichtigsten. Die Gesetzeslage in Deutschland ist nicht eindeutig. Was die meisten nicht wissen: Fast alle Landesgesetze verbieten nach Sonnenuntergang den Aufenthalt im Wald. Und man denke nur an offenes Feuer. Aber vielleicht macht ja gerade diese Grauzone den Reiz aus?

Bushcraft Kochen

Strenge Regeln auch beim Nahrung zubereiten: das Feuer wird ohne technische Hilfsmittel entzündet.

Was treibt den Bushcrafter also dazu, sich allein in den Wald zu schlagen? Allein die Suche nach Grenzerfahrungen und die Sehnsucht nach ungefilterter Natur?

Wir finden beim Recherchieren relativ schnell eine erste empirische Untersuchung im Netz.

Auf den ersten Blick bestätigt sich unsere Vermutung: Bushcrafting ist ein einsames und männliches Hobby. Fast 90% der Befragten sind Männer, mehr als 70% gehen allein in den Wald. Das Bildungsniveau liegt deutlich über dem deutschen Durchschnitt. Sie sind nicht organisiert. Die meisten haben noch nie an einem professionell geführten Training teilgenommen.

Das könnte man durchaus gesellschaftskritisch deuten. Abgeschiedenheit und ein pragmatischer Minimalismus als Gegenbewegung zu unserer stressintensiven Realität mit all ihren Terminen und Verpflichtungen?

Nur für Männer

Typisch Mann: Holz sammeln, Feuer machen und Werkzeuge selbst herstellen. Das sind die elementaren Bestandteile des Bushcrafting. Das Internet ist voll mit Tutorials der unterschiedlichen Techniken.

Wir schauen uns bei Youtube um und finden schnell die Stars der Szene. Und siehe da: Frauen!

Vanessa Blank  ist die Königin der Bushcrafter. Sie ist ein Youtube Star, hat die besten Werbedeals und die Fans verehren sie.

Bushcraft - der Wolf ist zurück

Achtung! Der Wolf ist wieder in deutschen Wäldern zurück.

Aber auch sie geht meist allein in den Wald. Sie sucht die Extreme. Es gibt kaum Bushcraft Videos, die im Sommer gedreht wurden. Schnee, Regen, Kälte – es kann nicht ungemütlich genug sein.

Einzelkämpfer im Wald

So einsam sich die Bushcrafter geben, es gibt eine starke Community, auch außerhalb des Internets. Die Bushcrafter erkennen sich und helfen einander.

 

Filmtipps zum Thema:

 

THE REVENANT 

Vegetarier Leonardo di Caprio übernachtet im Pferdekadaver, häutet Tiere und isst Büffelleber zum Frühstück. Die Figur des Hugh Glass ist der erste und wahre Bushcrafter. 

 

DER MARSIANER

Gestrandet auf dem Mars: Bushcrafting Outer Space.

Zum Lesen, nicht nur für Männer:

 

FREE MEN’S WORLD

FreeMensWorld - Bushcraft

Abenteuer und Freiheit für Männer. Trecking im Regenwald, Gleitschirmfliegen über aktiven Vulkanen und Freeclimbing im Krisengebiet. Nicht unbedingt zum nachmachen, aber spannend.

 

Fotos im Beitrag: Gary SandozTom Pottiger, Vincent Guth on Unsplash

Masterarbeit „Bushcraft und Survival in Deutschland“ von Michael Koep