Als wir in Skåne von der Fähre fahren, blendet uns die gleißende Sonne. Das Thermometer im Auto zeigt 33 Grad im Schatten. Schweden hat in diesem Jahr das erste Mal seit Menschengedenken mit einer großen Hitzewelle und Trockenheit zu kämpfen. Den Menschen hier ist aber ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es ist der Sommer ihres Lebens.

Eigentlich war es wie jedes Jahr. Es ist Ende Juli, die Hundstage stehen vor der Tür. Wir saßen bei 35 Grad im Büro und träumten von Frische, Meer und Natur. Spontan hatten wir uns in kleines Haus in Österlen gebucht. Ein Tipp von schwedischen Freunden.

Schweden: Brösarp in der Region Österlen in Skåne

Schweden wie im Bilderbuch: Alte rietgedeckte Häuser in Österlen, Skåne

Die Gegend im Südosten von Skåne ist auch als die schwedische Provence bekannt. Wegen des unglaublich schönen Lichts und der sanft hügeligen Landschaft wohnen viele Künstler hier. In der Tat sehen wir viele Galerien, sogar Wein wird hier angebaut.

In der schwedischen Provence

Das kleine, äußerst preiswerte Haus entpuppt sich als wunderschönes, uriges und mindestens 100 Jahre altes Cottage mit einem wildromantischen Garten. In der ersten Nacht schlafen wir beim Duft von Stockrosen und Lavendel ein. Ein schwedischer Traumsommer, an dem jeder teilhaben kann.

Skåne in Schweden: Werkstatt im alten Haus

Ferien wie damals bei den Großeltern: in den Schuppen und der Werkstatt gibt es viel zu entdecken

Aber wir wollen auch aktiv sein, Wandern und Strand ist das Motto. Am nächsten Morgen starten wir eine Tour durch den nahegelegenen Stenshuvud Nationalpark. Allerdings sind wir nicht die einzigen, die diese Idee haben. In Schweden sind Ferien und viele verbringen in diesem Jahrhundertsommer ihren Urlaub hier. Wir bekommen kaum einen Parkplatz. Auf den Wanderwegen geht es zu wie auf dem Ku’damm in Berlin.

Südseefeeling in Skandinavien

Der Berg ragt fast senkrecht über der Ostseeküste in die Höhe. Gleich darunter liegt der feinsandige Strand. Die Bäume wachsen hier wie Palmen bis in den Sand hinein. Baden mit Südseefeeling in Skandinavien. Die Landschaft ist unvergleichlich schön. Aber ein bisschen mehr Abenteuer soll es dann doch schon sein.

Skåne Schweden: Fischerbucht im Nationalpark Stenshuvud

Unwirklich schön wie ein Gemälde: Die Fischerbucht im Nationalpark Stenshuvud

An einem der Wanderwege führt nach rechts ein nicht ausgeschilderter kleiner Pfad bergabwärts. Nur nicht vom rechten Weg abkommen, denken wir und schlagen uns ins Unterholz. Hier begegnet uns keine Menschenseele mehr.

Nur nicht vom rechten Weg abkommen

Wir klettern schweißtreibend über Geröllfelder und Wurzeln und unter Ästen und Gestrüpp hindurch. Auf halber Strecke bemerken wir ein Steinmännchen. Vielleicht sind wir doch auf einem angelegten Weg? Kann eigentlich nicht sein, als wir unsere ramponierten Outfits anschauen. Es ist kein Wanderzeichen. Es ist eine kleine Hütte für einen Stein mit einer rätselhaften Felszeichnung.

Skåne in Schweden: Wikinger Felszeichnung im Nationalpark Stenshuvud

Ein alter Wikinger-Schrein im Nationalpark Stenshuvud?

Vielleicht von den Wikingern? Skåne war die Hochburg der alten Kultur. Vor dem Stein liegen einige Münzen. Ein Schrein. Scheint Glück zu bringen oder vor Schlechtem zu bewahren, denken wir und legen auch ein paar Geldstücke hinein. Aber hej, seit wann sind die coolen Schweden denn abergläubisch?

Adlige und Millionäre

Der Schwede ist modern, aufgeklärt und weltläufig. Soweit das Klischee. Es ist schwer auf der Straße jemandem zu begegnen, der unmodisch gekleidet ist. Ganz zu schweigen von den tollen Design- und Vintage-Möbeln. Wenn wir einen neuen, manchmal gewöhnungsbedürftigen Trend in Schweden gesehen haben, konnten wir eigentlich immer sicher sein, dass er in zwei Jahren auch auf deutschen Straßen zu sehen ist.

Skåne Stenshuvud Strand Knaebaeckshusstranden

Knaebaeckshusstranden am Nationalpark Stenshuvud an der Südostküste – viel Platz in der Hauptsaison an der „Südsee von Skåne“

Und doch sind die Menschen hier viel konservativer und traditioneller als viele in Deutschland denken. Neben dem Königshaus gibt es sehr viele hochangesehene adlige Familien. Auch wenn Klassenunterschiede stets verneint werden, sieht man der Oberschicht ihre Herkunft schon deutlich an. Auch hier am Meer, der Strand liegt direkt unterhalb exklusiver Villen und eines eleganten Golf Resorts.

Das Jedermannsrecht

Nach der anstrengenden Tour springen wir befreit in die kühlen Wellen. Hier unten badet das “Volk” und picknickt entspannt mit Kühltasche und Luftmatratze. Vereinzelt sieht man Holztreppen, die nach oben führen. Sie sind privat, ein direkter Zugang zum Meer für die Bewohner der Villen oberhalb des Strandes. Upstairs, Downstairs?

Skåne in Schweden: Kaffestugan Alunbruket bei Christinehof

Standesübergreifende Leidenschaft für die Kaffeestunde: die liebevolle Kaffestugan Alunbruket in der Nähe von Christinehof

Keine Bange, wir sind immer noch Skandinavien. Dem Jedermannsrecht sei Dank, verläuft ein Wanderweg auch mal über einen Privatpark. Zäune gibt es in Österlen so gut wie nicht.

Was die rätselhafte Felszeichnung bedeutet haben wir bis jetzt noch nicht herausgefunden. Dann müssen wir wohl im nächsten Sommer wiederkommen.


Skåne in Schweden Felszeichnung von den Wikingern?

Die Felszeichnung im Schrein: eine Schlange oder eine Sonne?

 


Hier unsere Tipps für Skåne:

National- oder Naturparks in Skåne, Wandertouren mit Stränden

Filmtipp zur Einstimmung: Sie tanzte nur einen Sommer

Der in Cannes preisgekrönte Skandalfilm aus den fünfziger Jahren in Schweden.


 

Mehr Wandern in Europa: 

Die unbekannten Cevennen – Tipps für Einsteiger, Wandertouren, Unterkunft
Der Comer See im Winter – Tipps: Wetter, Fähren, Silvester und die schönsten Wandertouren

 

 

 

Fotos: The Golden Gecko